• Call : Leverkusen: 0214 / 31 49 91 23 | Langenfeld: 02173 / 849 28 28

Die richtige Beratung ist entscheidend

Mit Geduld und Kompetenz beraten wir gerne unsere kleinen und großen Kunden. Unsere fachlichen Qualifikationen können wir unter anderem durch unsere erworbenen Diplome des Deutschen Schuhinstituts (DSI) nachweisen. Es ist uns sehr wichtig unsere Kunden in einem intensiven Gespräch über die Vorzüge des Weiten-Maß-Systems (WMS) aufzuklären. Eine sorgfältige Messung des Fußes sowohl in der Länge als auch in der Weite gehört für uns bei jedem Besuch dazu.

Bei den ersten Schuhen oder auf Wunsch erhalten Sie von uns einen Fußmesspass. Der Service endet für uns natürlich nicht nach dem Kauf. Wir empfehlen Ihnen, in regelmäßigen Abständen unseren kostenlosen Mess-Service zu nutzen, damit Sie stets über die Entwicklung der Füße Ihres Kindes informiert sind. Des Weiteren werden Sie von uns stets über Aktionen oder Neuigkeiten informiert.

Das WMS-System

WMS ist ein Weiten-Maß-System für passgerechte Kinderschuhe und sorgt seit 40 Jahren dafür, dass Kinderfüße gesund groß werden. WMS-Kinderschuhe sind genau auf das WMS-Messgerät abgestimmt. WMS ist das Gütesiegel für Kinderschuhe im Deutschen Schuhinstitut (DSI). Die Lizenz, die nur an qualifizierte Schuhhersteller vergeben wird, hält der HDS (Hauptverband der Deutschen Schuhindustrie).
WMS-Fußmessgeräte ermitteln eine kombinierte Größe aus Länge und Weite. Die Schuhlänge beinhaltet eine Zugabe zum Abrollen und als Wachstumsreserve. Das WMS-System unterscheidet für jede Länge drei Weiten:

W = weit (für breite Füße)
M = mittel (für mittelkräftige Füße)
S = schmal (für schlanke Füße)

Laut DAK-Gesundheitsbarometer, das gemeinsam mit dem DSI in Auftrag gegeben wurde, achten 88 % der Eltern bei der Gesundheit ihres Kindes auf gutes Schuhwerk. Dabei ist rund 60 % der Befragten wichtig, dass sie sich auf die angegebene Größe verlassen können und die Schuhe nach WMS ausgezeichnet sind.
Kinder können bei der Anprobe keine verlässliche Auskunft geben, ob ein Schuh passt. Sie sind anders als Erwachsenenfüße gegen Druck relativ schmerz-unempfindlich (Kleinkinder ziehen z.B. den rechten Schuh auf den linken Fuß und merken das nicht).

Der Daumendruck auf die Schuhspitze gibt keine sichere Auskunft. Viele Schuhspitzen lassen gar keinen Daumendruck zu. Zudem zeigen Tests, dass Kinder beim Daumendruck im Reflex die Zehen einziehen. Ist der Daumen weg, sind die Zehen wieder vorne.